Jetzt buchen

Nächte

- +

Zimmer

- +

Erwachsene

- +

Kinder

- +

Geschichte

Der studierte Wirtschaftswissenschaftler Roberto Naldi stammt aus einer neapolitanischen Hoteliersfamilie. Sein Großvater, Roberto Fernandes, legt mit dem Bau von Hotels in Neapel und Rom in den 50er Jahren den Grundstein. Fortgeführt wird die Tätigkeit von seinem Vater, Ing. Giovanni Naldi. Nach der Universität geht Roberto 1977 nach Lugano und besucht dort die Hotelfachschule. Im selben Jahr kauft sein Vater das Splendide Royal, das Grand Hotel Eden kommt 1984 hinzu. Während der Zeit in der Schweiz verbringt er die meiste Zeit im Splendide und somit täglich in Berührung mit der Realität, die sein berufliches Umfeld werden wird. 1985 entsteht mit dem Parco dei Principi und zwei weiteren Hotels in Lugano das Unternehmen Roberto Naldi Hotel, das 2001 auch das Splendide Royal Rom aufnimmt, ein antikes, in ein Luxushotel umgebautes Kloster. Im Jahr 2008 verstärkt sich bei Roberto Naldi Hotel das Bedürfnis nach einer Festigung der Synergie der einzelnen Häuser und nach einer deutlicheren Positionierung des Brands, der sich einem diskreten Luxus verschrieben hat. Eine wahre Brand Identity Strategie, die die Gruppe in eine neue Richtung führt und aus ihr die Roberto Naldi Collection macht. Das Jahr 2012 stellt mit der Eröffnung des Hotel Mancino 12 in Rom einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung der Gruppe dar. Über die Jahre hinweg hat Roberto Naldi auf die eigene Identität jedes Hotels geachtet, stets jedoch im Einklang mit den intrinsischen Merkmalen des Hauses mit den Werten der Collection. Eine lange Hoteltradition, die seine Kinder Giovanni und Adele sicherlich fortsetzen werden, die von Roberto Naldi seine ganze Leidenschaft für die Welt der Hotellerie mit auf den Weg bekommen haben.

Diese Webseite verwendet technische Cookie ( Sitzungen ), um die Navigation der Webseite zu verbessern. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Cookie-Richtlinie.